Menu anzeigen

Vitamin D-Mangel: Ursache für schwere Krankheiten

Immunsystem funktioniert nur mit ausreichenden Blutwerten

Der Zusammenhang zwischen einem langfristigen, gravierenden Defizit und etlichen schwerwiegenden Krankheiten ist mittlerweile medizinische Gewissheit. Immer mehr wissenschaftliche Studien belegen: Durch Vitamin D-Mangel entstehen Krankheiten, die durch eine ausreichende Versorgung mit dem Sonnenvitamin wahrscheinlich zu vermeiden gewesen wären. Vitamin D kann man durchaus als Schlüsselhormon des Immunsystems bezeichnen.

Es ist unabdingbar notwendig, um die Abwehrfunktion des Immunsystems, die sogenannten Killerzellen, zu aktivieren. Steht diesen “Immunsoldaten” kein Vitamin D zur Verfügung, werden sie nicht aktiv und der Krankheitserreger kann sich ungehindert im Körper bewegen und vermehren. Fehlt das wichtige Vitamin D3 über einen längeren Zeitraum, wird der Mensch krank. Das Immunsystem ist dann stark geschwächt und der Körper kann Krankheiten nicht mehr wirksam abwehren.

Die schwersten Krankheiten verursacht durch einen Mangel:

Die Zunahme zahlreicher Erkrankungen in den letzten Jahrzehnten wird von vielen Medizinern auf den modernen Lebensstil und den dadurch steigenden Vitamin D-Mangel zurückgeführt. Beispielsweise führen fehlender Aufenthalt im Freien und die starke Anwendung von hochwirksamen Sonnenschutzmitteln weltweit zu Mangelerscheinungen. Selbst in sonnenreichen Ländern wie Australien kommt es mittlerweile zu einem Mangel an dem Sonnenvitamin.

Wieso kommt es aufgrund von Vitamin D-Mangel zu schweren Krankheiten?

Forscher der Universität Oxford fanden nun heraus, dass die Genrezeptoren überall im Körper Vitamin D3 benötigen, um richtig funktionieren können. Die Forschergruppe der renommierten englischen Universität stellte die Bedeutung des Vitamins in den Bereichen des Erbgutes fest, die in Zusammenhang mit Autoimmunerkrankungen und Krebs stehen. Es ist gemäß der Studie absolut notwendig, um die Entstehung dieser schwerwiegenden Erkrankungen zu verhindern.

Die menschlichen Gene enthalten Rezeptoren, die für ihre gesunde Funktion dieses Prohormon benötigen. Arbeiten diese Rezeptoren nicht einwandfrei, dann hat das Auswirkungen auf so gravierende Entwicklungen wie die Tumorentstehung oder die Erkennung bösartiger Zellen.

Hoher Vitamin D-Spiegel als Krebsprophylaxe

Vitamin D ist nach neuesten Erkenntnissen für die Krebsvorbeugung ganz entscheidend. Studien belegen, dass hohe Blutwerte das Risiko für bestimmte Krebsarten um bis zu 50% verringern. Schon seit Jahrzehnten ist im Grunde bekannt, dass einige Krebsarten mit der Sonnenbestrahlung in einer Region in engem Zusammenhang stehen. In den weniger von der Sonne verwöhnten Regionen treten signifikant höhere Krebsraten auf.

Der Zusammenhang Vitamin D – Krebs geht noch weiter: Auch für die Krebstherapie ist der Spiegel von hoher Bedeutung. Patienten mit höheren Blutwerten überleben eine Krebserkrankung häufiger als Mangel-Patienten.

Für die Gesundheit: Vitamin D-Test dringend empfohlen

Sämtliche Experten empfehlen, auf jeden Fall den Status im Körper regelmäßig zu testen. Jeder Arzt oder Heilpraktiker kann diesen Test durchführen. Sollte ein Mangel festgestellt werden, dann muss auf jeden Fall etwas getan werden. Hochwertige Präparate können den Mangel zuverlässig und schonend ausgleichen. Erstklassige Präparate erhalten Sie auf der Webseite www.deltastar.nl, auf der Sie auch weitere ausführliche Informationen zu Vitamin D3 finden.

Weiterführende Informationen zum Zusammenhang zwischen Vitamin D, dem Immunsystem und Krebserkrankungen finden Sie hier:
http://health.usnews.com/health-news/diet-fitness/diabetes/articles/2010/08/24/vitamin-d-may-influence-genes-for-cancer-autoimmune-disease
http://www.hsph.harvard.edu/nutritionsource/what-should-you-eat/vitamin-d/index.html