Menu anzeigen

Super D3 – hochdosierte Vitamin D-Kapseln

Vitamin-Kapseln

Vitamin D-Mangel weltweit ein Problem

Im März 1998 veröffentlichte das “New England Journal of Medicine” überraschende Studienergebnisse: Wissenschaftler der Harvard Universität hatten herausgefunden, dass ein Defizit nicht nur bei älteren Menschen mit geringer Vitamin D-Aufnahme auftritt, sondern auch bei Patienten unter 65 Jahren ohne offensichtliche Risikofaktoren für eine Hypovitaminose D. Eine solche wurde bei 42% von 1.546 afroamerikanischen Frauen entdeckt, die an der Studie teilgenommen hatten. Selbst unter den 243 Studienteilnehmern, die zusätzlich 200 IE täglich in Form von Nahrungsergänzungen zuführten, betrug die Prävalenz der Hypovitaminose D 28%.
Schätzungen zufolge könnten ganze 40% der US-amerikanischen Bevölkerung unter einem Mangel leiden. Diese Unterversorgung besteht fast überall auf der Welt und betrifft sowohl junge als auch alte Menschen. Das erhöhte Auftreten scheint dadurch bedingt zu sein, dass die Menschen immer weniger dem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Vitamin D und Calcium: Stark gegen Osteoporose

Vitamin D ist maßgeblich an der Regulierung der Calcium-Homöostase des Körpers beteiligt und ist damit unerlässlich für die Entwicklung und Mineralisierung der Knochen.* Zahlreiche Studien deuten auf einen signifikanten Nutzen einer zusätzlichen Verabreichung für die Knochengesundheit hin.* Die Hinweise mehren sich, dass Vitamin D neben seiner klassischen Rolle als Regulator der Knochenmineralisierung und der Calciumkonzentration im Serum auch in anderen Bereichen von großer Bedeutung ist, z. B. für die Regulierung des Blutzuckerspiegels, für den Erhalt normaler Muskelkraft, für ein gesundes Bindegewebe sowie zur Unterstützung des Gastrointestinaltrakts, Immunsystems, Herz-Kreislauf-Systems und Respirationstrakts.*

Super D3 Kapseln: Reines Cholecalciferol aus Lanolin

Die Super D3 Kapseln wirken hoch dosiert gegen den Mangel. Sie

    • fördern die Resorption von Calcium und Phosphor und normalisieren deren Konzentrationen im Blut*
    • unterstützen die Mineralisierung und Gesundheit der Knochen*
    • Diese Vitalstoffe sind von höchster Qualität und Reinheit. Sie sind frei von Konservierungs- oder anderen künstlichen Zusatzstoffen

.


1 Kapsel (= 1 Portion) enthält
Vitamin D3 (Cholecalciferol)……………………………….. 2.000 IE
Vitamin C (als Ascorbylpalmitat) …………………………….. 2 mg
Vitamin E (Tocopherole aus Soja)……………………………. 20 IE
Tocotrienole…………………………………………………….. 3 mg
Weitere Inhaltsstoffe: Hydroxypropylmethylcellulose, Reismehl, Reisöl, SiliziumdioxidHinweis:
Kontraindiziert bei Hyperkalzämie und Einnahme von Herzglykosiden. Schwangere und Stillende sowie schwer chronisch Kranke sollten vor der Anwendung einen Arzt konsultieren. Für Kinder nicht empfohlen. Bei langfristiger Einnahme müssen die Blutwerte überwacht werden.Verzehrempfehlung:
Täglich 1 Kapsel oder wie vom Arzt empfohlen.
Omega-3-Fettsäuren können die Resorption fördern.Prod. Nr. 74840 – 60 vegetarische Kapseln

 

Empfohlene Tagesdosis für Vitamin D

Die empfohlene Tagesdosis (Reference Daily Intake – RDI) liegt bei 600 IE Die amerikanische National Academy of Sciences empfiehlt die Zufuhr folgender Mengen: 600 IE für Erwachsene 0-50 Jahren, 600 IE für Erwachsene 51-69 Jahren und 800 IE für Erwachsene über 70. Außerdem wurden tolerierbare Obergrenzen (UL) für die Vitamin-D-Aufnahme festgelegt, bei denen für die durchschnittliche Bevölkerung kein Risiko bestehen sollte: 1.000-1.500 IE/Tag für Säuglinge 0-12 Monate; 2.500-4.000 IE/Tag für Kinder und 4.000 IE/Tag Erwachsene sowie für Schwangere und stillende Frauen.

Einige Fachleute vertreten jedoch die Meinung, dass die RDI- und UL-Werte zu niedrig angesetzt sind. Am besten ist der Vitamin D-Spiegel durch die Bestimmung der 25(OH)D-Konzentration im Plasma feststellbar. So lässt sich die zusätzliche Gabe von Vitamin D überwachen.

Sonnenmangel führt zu Vitamin D-Mangel

Die Hauptquelle für Vitamin D3 ist das Sonnenlicht, welches 7-Dehydrocholesterol in der Haut zu Vitamin D3 umwandelt. Dazu sind durch UV-B-Strahlung bedingte photochemische Reaktionen notwendig. Wie viel UV-B-Strahlung auf den Einzelnen einwirkt, hängt von zahlreichen Faktoren ab, wie z. B. geografische Breite, Jahreszeit, Luftverschmutzung, Pigmentierung der Haut und verwendetem Sonnenschutz. Die USA liegen zwischen 30° und 45° nördlicher Breite (Berlin 52°), wobei die UV-B-Sonneneinstrahlung selbst dort über sechs oder mehr Monate pro Jahr nicht ausreicht, um optimale Werte zu erreichen.

Bei Menschen mit dunkler Hautfarbe produziert der Körper weniger Vitamin D, da Melanin, ein Hautpigment, als natürlicher Sonnenschutz wirkt und die UV-Strahlung absorbiert. Nur wenige Lebensmittel enthalten das Sonnenvitamin von Natur aus: fetter Fisch, Lebertran und die Eier von Hühnern, denen es ins Futter gemischt wurde. Das mit der Nahrung aufgenommene Vitamin D stammt hauptsächlich aus Lebensmitteln mit Vitaminzusätzen, wie z. B. Milch und Cerealien.

Vitamin D2 und Vitamin D3 aus biochemischer Sicht

Der Begriff Vitamin D umfasst die Vitamine D2 und D3 sowie deren Stoffwechselprodukte und Analoga. Vitamin D2 (Ergocalciferol) wird aus Pflanzen gewonnen; Vitamin D3 (Cholecalciferol) stammt aus tierischen Quellen. Super D3 wird aus dem Lanolin der Schafswolle gewonnen. Bei Vitamin D handelt es sich normalerweise um eine Hormonvorstufe, die erst in zwei Schritten verstoffwechselt werden muss, bevor das fertige Hormon vorliegt. Nachdem es absorbiert oder im Körper synthetisiert wurde, wird Vitamin D in den Hepatozyten zu 25-Hydroxycholecalciferol (25(OH)D) umgewandelt. In dieser Form zirkuliert es hauptsächlich im Kreislauf, wobei 25(OH)D jedoch noch nicht biologisch aktiv ist. Die biologisch aktive Form des Hormons, das 1alpha,25-Dihydroxycholecalciferol (1,25(OH)2D) wird erst in der Niere erzeugt. Rezeptoren dafür gibt es in vielen Geweben und Organen.

Direkte toxische Wirkungen einer Vitamin D-Überdosierung bestehen vor allem in einer übermäßigen Aufnahme von Calcium und Phosphor aus dem Darm sowie in der Resorption von Calcium und Phosphor aus den Knochen. Eine zu hohe Zufuhr von Vitamin D über einen längeren Zeitraum und die damit einhergehende Hyperkalzämie können zu einer metastatischen Kalzifizierung von Geweben wie Niere, Blutgefäßen, Herz und Lunge führen. Welche Dosis toxisch wirkt, unterliegt starken, individuellen Schwankungen. Im Allgemeinen ist für das Auftreten einer Hyperkalzämie eine dauerhafte Vitamin D-Zufuhr von 50.000 IE bis 100.000 IE pro Tag nötig.

Hersteller der Super D3 Kapseln:

Allergy Research Group®
2300 North Loop Road, Alameda, CA 94502
www.AllergyResearchGroup.com

Zu bestellen über Deltastar Nutrients, http://www.deltastar.nl

* Diese Aussagen wurden nicht von der amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA geprüft. Dieses Produkt ist nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Prävention von Krankheiten vorgesehen.