Menu anzeigen

Vitamin D-Mangel und die Sonne

Vitamin D-Mangel Sonne

Kann man im Sommer den Mangel durch genug Sonne beseitigen?

Wenn der Vitamin D-Wert im Körper insgesamt nicht zu niedrig ist, dann kann im Sommer ein optimaler Spiegel aufgebaut werden. Der „Vitamin D-Sommer“ in Mitteleuropa umfasst allerdings nur die Monate Juli und August. Sind diese Monate sonnig, dann reichen die 4-8 Wochen aus, um einen gesunden Wert zu erreichen und ein Defizit zu verhindern. Gezielte Sonnenbäder von täglich 10 Minuten in der Mittagssonne sorgen für eine ausreichende Bildung von Vitamin D3.

Wichtig ist richtiges Sonnenbaden: Das Sonnenbad ist nur wirksam, wenn es ohne Sonnenschutz durchgeführt wird. Sonnencreme ab Stärke 4 verhindert die Bildung von Vitamin D.

Kann der Körper einen Vorrat anlegen?

Mit systematischen Sonnenbädern ist der Körper in diesen Monaten in der Lage, Vitamin D im Fettgewebe zu speichern. Anfang September haben wir Mitteleuropäer – nach einem sonnigen Sommer – den besten Wert im Körper.

In gewissem Umfang kann der Körper also einen Vorrat im Fettgewebe anlegen. Dieser Vorrat reicht allerdings nur für 4-8 Wochen. Das heißt, mit Beginn des Herbstes Anfang September sinkt der Wert schon kontinuierlich ab. Ab Ende Oktober herrscht also wieder eine mangelhafte Vitamin D-Versorgung.
Über die Ernährung nehmen wir nur sehr wenig Vitamin D auf, so dass es im Laufe des Winters zu Mangel-Symptomen und zu langfristigen Schädigungen kommen kann.

Studie der Uni Manchester zum Vitamin D-Mangel

Im Jahr 2010 führte die Universität Manchester eine Studie zur Entwicklung des Mangels im Jahresverlauf durch. Ausgehend von den Werten am Ende des Sommers wurde verfolgt, wie sich die Werte entwickeln und wie häufig ein Defizit entsteht. Die Region Manchester ist von der Sonneneinstrahlung her mit Deutschland gut zu vergleichen.

Erwartungsgemäß war der Wert Anfang September am höchsten, um dann bis Februar auf den niedrigsten Wert abzusinken. Bei der Hälfte der untersuchten Personen sank der Wert so stark ab, dass bei ihnen chronische Erkrankungen aufgrund eines Vitamin D-Mangels entstehen können. Auf jeden Fall wird es zu Mangel-Symptomen kommen.

Kombination aus Sommersonne und Präparaten

Vor diesem Hintergrund wird deutlich, dass nur die sinnvolle Kombination von Sommersonne und Präparaten einem Mangel entgegen wirken kann. Wir empfehlen im Sommer regelmäßige Sonnenbäder, in Herbst, Winter und Frühling die gezielte Einnahme von Vitamin D-Präparaten.

A.R. Webb et al., “The role of sunlight exposure in determining the vitamin D status of the UK white Caucasian adult population”, British Journal of Dermatology 2010