Menu anzeigen

Gesundes Sonnen für eine optimale Vitamin D-Versorgung

Vitamin D-Mangel Versorgung

Die Versorgung des Körpers mit Vitamin D ist ein wichtiger Bereich der Gesundheit, mit dem man sich ausgiebig befassen sollte. Denn was viele nicht wissen: Die Versorgung kann mit einigen einfachen Maßnahmen gesichert werden. Einem Vitamin D-Mangel kann beispielsweise durch bewusstes Sonnen entgegen gewirkt werden. Vit-d.info beantwortet Ihnen alle Fragen rund um eine optimale Versorgung.

Ist Sonnen nicht eigentlich schädlich?

In den letzten Jahren wird viel darüber diskutiert, wie schädlich Sonnenbäder eigentlich sind. Leider wird dabei oft vergessen, dass Sonne auf der Haut etwas ganz Natürliches ist und vor allem sehr gesund. Sonne ist sogar lebensnotwendig.

Ohne die Sonne kann der menschliche Körper nicht ausreichend Vitamin D3 (Cholecalciferol) bilden. Die Bedeutung für zahlreiche Funktionen im Körper und zur Verhinderung vieler Krankheiten ist mittlerweile von allen Fachleuten anerkannt. Von daher ist es absolut notwendig, wieder einen gesunden Umgang mit der Sonne zu lernen. Selbst im Schatten findet sich im Hochsommer relevante Sonneneinstrahlung. Gerade im Hochsommer ist es auf jeden Fall besser, sich nach einem kleinen Sonnenbad im Schatten aufzuhalten, statt mit Sonnencreme den Aufenthalt in der Sonne zu verlängern. Denn Sonnencreme ab Stufe 4 verhindert die Bildung des Sonnenvitamins.

Vitamin D nur mit ausreichend Sonne

Das Sonnenlicht ist unsere Hauptquelle für Vitamin D. Die UV-B-Strahlen sorgen für die Bildung von Cholecalciferol in der Haut. Dazu ist bereits ein zehnminütiges Sonnenbad ohne Sonnenschutzmittel ausreichend. In Mitteleuropa ist die Sonne im Juli und im August stark genug, um in zehn Minuten die Versorgung zu sichern. Dabei darf man natürlich nicht übertreiben, weil ansonsten die UV-Strahlung zu stark wird und die Gefahr von Hautkrebs steigt. Auf keinen Fall darf ein Sonnenbrand entstehen. Die Haut bekommt im Hochsommer selbst bei bedecktem Himmel immer noch genug wertvolle UV-Strahlung ab. Dann kann der Aufenthalt im Freien ruhig länger ausfallen, um die Versorgung sicherzustellen. Auch ein Spaziergang mit ungeschütztem Gesicht und freien Armen ist ein angenehmer Weg, um einem Vitamin D-Defizit effektiv entgegenzuwirken.

Ganz ohne Sonne bleibt der Mensch auch nicht gesund. Jeder kennt winterliche, depressive Stimmungen, die nach vielen grauen Tagen im Winter entstehen. Diese düstere Stimmung ist nichts anderes als ein Mangel-Symptom.

Die Vitamin D-Versorgung ist auch eine Ernährungssache

Mit der Nahrung können wir nur 10 bis 20 Prozent unseres Bedarfes decken, den Rest muss die Sonne erledigen. Das Sonnenhormon kommt in nur wenigen Lebensmitteln in größerer Menge vor. Der Verzehr von Lachs, Makrele oder Hering trägt dazu bei, die Versorgung auf einem guten Level zu halten. Auch Käse, Eier und mit Vitamin D angereicherte Margarine sind sinnvolle Möglichkeiten den Blutwert zu optimieren.

Es muss jedoch festgehalten werden: Lebensmittel bilden nur eine Ergänzung der Versorgung, der Hauptteil wird durch die körpereigene Produktion gewährleistet. Daher ist es dringend zu empfehlen, den Bedarf mit den passenden Nahrungsergänzungen abzudecken. Die Empfehlung zur Supplementierung von vit-d.info: Um einen Spiegel von 40 -60 ng/ml zu erreichen, ist eine ganzjährige Supplementierung notwendig. Durch die stärkere Sonneneinstrahlung im Sommer sind vielleicht nur 2.000 IE täglich nötig, im Winter durch die Reduktion der Sonneneinstrahlung eher 4.000-6.000 IE.

Daher ist es wichtig, den Blutspiegel bestimmen zu lassen. Die geeignetsten Termine für einen Test sind einmal im Winter und einmal im Spätsommer. Beide Termine sind von Bedeutung: Der Vitamin D-Test im Sommer bestätigt, ob Sie noch stärker an Ihrer Versorgung arbeiten müssen. Speziell der Test im Winter ist von Relevanz, da in den Wintermonaten eine optimale Versorgung durch die Sonne nicht gegeben ist. Abhängig von dem Laborwert sollte die Versorgung angepasst werden.

Ohne Vitamin D3 droht Calciummangel, der wiederum zur Osteoporose führen kann. Auch viele andere Körperfunktionen und Körperbereiche benötigen zur Vorbeugung von Krankheiten genug Vitamin D. Daher ist ein Mangel auf keinen Fall zu unterschätzen.